Tipps und Tricks zum Umziehen

Vor einem Umzug gibt es viele Dinge zu packen, die nicht viel Vorausplanung erfordern, vom Bücherregal bis zum Wäscheschrank. Stellen Sie einfach sicher, dass die Box nicht zu schwer ist und die Last ausgeglichen ist, und Sie können loslegen. Empfindlichere Gegenstände müssen jedoch sorgfältig geschützt, verpackt und transportiert werden, um sie während des Transports nicht zu beschädigen.

Lassen Sie uns fünf der besten Möglichkeiten betrachten, zerbrechliche Gegenstände für den Umzug zu verpacken, die Ihnen helfen, Ihren Besitz sicher und gesund zu halten, während Sie zu Ihrem neuen Zuhause gehen.

Nutzen Sie das, was Sie zur Hand haben.

Sie müssen wahrscheinlich eine Kombination aus Luftpolsterfolie, Erdnüssen, Papier und anderen Schutzmaterialien in die Hände bekommen, um die Reise so sicher wie möglich zu gestalten, für Glaswaren, Spiegel und Ihre vielen anderen zerbrechlichen Gegenstände. Aber Sie können den Abfall reduzieren und etwas Geld sparen, indem Sie Handtücher, Decken, Kissen und ähnliche Gegenstände verwenden, um Platz in Kisten zu schaffen und als Schutzkissen zu dienen. Bed Bath & Beyond schlug vor, besonders zerbrechliche und wertvolle Gegenstände in dafür vorgesehenen Kartons mit einer Decke am Boden und einem Kissen am Oberteil unterzubringen.

Seien Sie von Anfang an vorsichtig.

Der Akt des Verpackens an sich kann Ihr zerbrechliches Eigentum Gefahren aussetzen, denen es normalerweise nicht ausgesetzt ist. Es ist wichtig, einen sicheren Bereich für das Verpacken zu haben und die Schwachstellen der Gegenstände zu erkennen, mit denen Sie arbeiten – das Letzte, was Sie tun wollen, ist, Ihren Satz guter Weingläser vom Tisch zu stoßen, wenn Sie nach dem Verpackungspapier greifen. Die Fichte schlug vor, zerbrechliche Gegenstände auf den Boden zu packen, um einen Sturz zu verhindern, und eine Tischplatte zu zerkratzen.

Ein Raum mit einer Vielzahl von Spiegeln, Schmuck und Antiquitäten, in dem zerbrechliche Gegenstände sicher verpackt werden können, ist ein wichtiger Aspekt bei jedem Umzug.
Sie können auch ein Handtuch oder eine Decke in dem Bereich ablegen, in dem Sie für maximalen Schutz einpacken.

Verwenden Sie mehrere Materialien für einen erhöhten Schutz.

Eine Schutzschicht ist gut, aber viele Schichten sind oft noch besser. Sie können zerbrechliche Gegenstände in eine Schicht Luftpolsterfolie oder Verpackungspapier einpacken und dann den leeren Raum in der Box mit zerknitterter Zeitung, Erdnüssen und ähnlichem Füllmaterial füllen. Dadurch wird die Beweglichkeit des Inhalts der Box während des Transports minimiert und es kann zu einem Bruch kommen. Wenn es um große, flache Gegenstände wie Spiegel oder Glastische geht, können Sie eine Schichtstrategie in Betracht ziehen. Wickeln Sie das Glas in ein sehr weiches Material, wie ein Handtuch, verwenden Sie dann eine etwas steifere, aber dennoch nachgiebige Schicht, wie z.B. Karton, und wiederholen Sie so oft wie möglich. Dieselbe Art von Strategie kann auf eine Reihe anderer fragiler Punkte angewendet werden.

Achten Sie besonders auf die Küche.

Ihre Küche ist voll von Gegenständen, die Sie täglich benutzen, und kann beim Waschen einem weniger schonenden Umgang standhalten, ist aber dennoch extrem anfällig für die Gefahren des Umzugsprozesses. Wir haben einen speziellen Führer, dem Sie folgen können, um alles von Geschirr über Tassen, Schalen, Gläser und Stielgläser zu verpacken.

Verlassen Sie sich auf erfahrene professionelle Packer, um Ihre Sachen sicher aufzubewahren.

Wenn du dich nicht regelmäßig bewegst, hast du wahrscheinlich nur deine Sachen, ob zerbrechlich oder nicht, eine Handvoll Mal zusammengepackt. Wenn Sie sich an die Fachleute wenden, können Sie Zeit sparen und sicherstellen, dass Ihr Eigentum während der Reise zu Ihrem neuen Zuhause so sicher wie möglich ist. Während viele Leute an Umzugsunternehmen denken, die sich hauptsächlich darauf konzentrieren, Kisten, Möbel und andere Gegenstände von Punkt A nach Punkt B zu bekommen, ist das Verpacken ein weiterer wichtiger Service, den es zu berücksichtigen gilt. Bei Atlas bieten wir erfahrene, zuverlässige und professionelle Packer, die jeden Tag aufs Neue ihren Besitz sorgfältig schützen. Um mehr zu erfahren, wenden Sie sich noch heute an Ihren lokalen Vertreter!

Peer-to-Peer Plattformen

Ich dachte, es wäre gut, die wichtigsten Unterschiede zwischen traditionellen Autoclubs wie Zipcar und Peer-to-Peer-Plattformen wie Hiyacar zu diskutieren, da einige Leute zu Recht verwirrt sein könnten…..

Flottenbesitz

Dies ist das wichtigste Merkmal, das Car-Share-Clubs und neue Peer-to-Peer-Alternativen definiert. Autoclubs besitzen ihre eigene Fahrzeugflotte, während Peer-to-Peer-Dienste keine Autos besitzen: Diese werden von der Community aufgelistet und bereitgestellt. P2P Carsharing ermöglicht es, private Fahrzeuge zu mieten. Auf diese Weise verwandeln die Eigentümer ihre Autos in Vermögenswerte, die von anderen Mitgliedern der Plattform vermietet werden können und generieren ein zusätzliches Einkommen.

Mit anderen Worten, Plattformen wie hiyacar sind ein Vermittler zwischen Autovermietern und Autobesitzern, wie Airbnb oder eBay in ihren eigenen Branchen (die Leute bezeichnen hiyacar oft als „das Airbnb für Autos“). Um diese Transaktionen zwischen den Mitgliedern zu erleichtern, muss die Peer-to-Peer-Mietwagenplattform als zweiseitiger Marktplatz zur Verfügung stehen:

Eine einfach zu bedienende Plattform, auf der beide Seiten sicher handeln können.
Ein Peer-to-Peer-Kfz-Versicherung, die sowohl den Mieter und den Eigentümer, der das Fahrzeug liefert, abdeckt. Die exklusive Peer-to-Peer-Mietpolitik von Hiyacar wird von AXA angeboten.
Eine Reihe von Überprüfungen, die die Berechtigung der Parteien sicherstellen (z.B. Führerschein- und DVLA-Kontrollen), sowie ein Peer-to-Peer-Review-System.
Im Gegenteil, Zipcar und andere Autoclubs verhalten sich eher wie ein „Vermieter“: Die Mieter mieten direkt vom Autoclub, es gibt keinen Community-Aspekt, und die Gewinne gehen nur an das Unternehmen (im Falle von Zipcar ist es Avis), und nicht an eine Person.

Vielfalt der Autos

Autoclubs halten sich in der Regel an eine begrenzte Anzahl von Autos. Sie müssen sie kaufen oder leasen, und sie erhalten bessere Angebote, wenn sie die gleichen Modelle in großen Mengen erhalten. Noch wichtiger ist, dass es für sie darum geht, ein billiges Auto zu finden, das die Arbeit erledigt, damit sie einen guten Stundensatz anbieten und/oder eine gute Marge erzielen können. Für Autovermietungen von Peer-to-Peer gibt es diese Einschränkung nicht. Bei hiyacar zum Beispiel akzeptieren wir jede Art von Automodell und Marke, solange sie fahrtüchtig ist und unsere Versicherung sie übernimmt. Das bedeutet, dass Sie nicht nur Ford Fiestas und Golfs wie auf Zipcar finden, sondern auch Mercedes, BMWs, Land Rover und ein langes etcetera.

Preisgestaltung

Autoclubs haben in der Regel eine feste Preiskomponente (eine monatliche Abonnementgebühr wie z.B. ein Fitnessstudio) und eine variable Komponente (Kosten pro Stunde und/oder Meile). Das macht sie für längere Touren ziemlich teuer, da sich die Kosten pro Stunde und Meilen sehr schnell summieren. Es ist auch teuer, wenn Sie den Service nicht sehr oft nutzen, da Sie die monatliche Gebühr trotzdem bezahlen müssen.

Autovermietungen von Peer-to-Peer haben keine Mitgliedsbeiträge: Sie können der Community kostenlos beitreten. Dann zahlen Sie pro Stunde oder pro Tag, und das war’s. Hiya Besitzer beinhalten im Allgemeinen eine sehr großzügige Entschädigung von 300 Meilen pro Tag (und darüber hinaus angemessene Kosten von 0,30 pro Meile).

Zugang zu den Autos

Carshare-Clubs geben ihren Mitgliedern oft eine Smartcard, mit der sie die gebuchten Autos öffnen können – der Schlüssel zum Starten des Motors und zum Ver- und Entsperren des Autos befindet sich im Inneren. Diese Funktion hat es den Autoclubs ermöglicht, ihre Fahrzeuge an strategisch wichtigen Orten in der Stadt zu verteilen, so dass die „manuelle“ Schlüsselübergabe traditioneller Autovermietungen zurückbleibt. Im Prinzip benötigen Peer-to-Peer-Autovermietungen auch eine manuelle Übergabe: Fahrzeughalter und Fahrer müssen sich treffen, um die Abholung und Rückgabe des Autos abzuschließen. Hiyacar hat jedoch eine neue Technologie eingeführt, die diese Anforderung vollständig beseitigt. Die mit QuickStart ausgestatteten Fahrzeuge können vom Fahrer über unsere App geöffnet werden. In diesem Fall wird der Zugang zu den Fahrzeugen nahtlos und sehr ähnlich wie bei den Autoclubs.

Skala

Dieses Merkmal spricht mehr über die potenzielle Größe von Peer-to-Peer im Vergleich zu Car-Share-Clubs. Autoclubs haben immer mit einem erheblichen Aufwand zu kämpfen, d.h. mit dem Besitz oder Leasing ihrer Autos. Dies schränkt ihr Wachstum außerhalb der Großstädte ein. Das Peer-to-Peer-Modell hebt diese (hohen) Fixkosten auf und macht sie in kleineren Städten und sogar in ländlichen Gebieten mit geringerer Dichte rentabel. Sobald Hiyacar London dominiert, kann ich sehen, wie es sich schnell über das gesamte Vereinigte Königreich ausbreitet (was bereits in gewissem Maße organisch geschieht).

Smart Mobility: der Trendbegriff erklärt

Intelligente Mobilität bezieht sich auf die Nutzung von Verkehrsmitteln neben oder sogar anstelle des Besitzes eines gasbetriebenen Fahrzeugs. Dies kann viele verschiedene Formen annehmen, darunter Mitfahrgelegenheiten, Carsharing, öffentliche Verkehrsmittel, Spaziergänge, Radfahren und mehr. Der Bedarf an intelligenter Mobilität ergab sich aus der zunehmenden Verkehrsüberlastung und den damit verbundenen Nebenwirkungen, einschließlich Umweltverschmutzung, Todesfällen und Zeitverschwendung. In diesem Blogbeitrag beantworten wir die Frage „Was ist intelligente Mobilität“ und erklären, wie sie sich mit einer intelligenten Stadt verbindet.

Transport und das Verkehrsproblem

Das Konzept des Transports kann auf zwei Teile reduziert werden: individuelle Autos und öffentliche Verkehrsmittel. Das Auto hat die Städte und die Lebensweise verändert. Mit zunehmender Urbanisierung und Bevölkerungszunahme ist der Straßenverkehr jedoch zu einem großen Problem in Städten auf der ganzen Welt geworden.
Die Planer haben nach verschiedenen Lösungen gesucht, um Verkehrsstaus zu lösen. Der Bau von mehr Autobahnen war eine Idee. Doch die Kapazitätserweiterung führt nur zu mehr Traffic – ein klassischer Fall von induzierter Nachfrage. Baue Straßen und Fahrer werden sie füllen. Mobile Apps sind eine weitere Idee, die den Menschen helfen sollen, alternative Routen zu finden. Die Forscher fanden jedoch heraus, dass solche Apps den Verkehr tatsächlich verschlimmern und die Verkehrsüberlastung auf Nebenstraßen erhöhen.

Die Vereinigten Staaten verloren 2017 aufgrund der Verkehrsüberlastung wirtschaftlich 305 Milliarden Dollar. Es ist auch Zeitverschwendung – 34 Stunden jedes Jahr im Stau für den durchschnittlichen Amerikaner. Lukas Neckermann, Autor von „Smart Cities, Smart Mobility“, stellt fest, dass der Verkehr den „wirtschaftlichen Impuls für eine Mobilitätsrevolution gegeben hat, einen logistischen Impuls für den Wandel in unseren Städten, aber wir haben auch eine Krise im Gesundheitswesen…. einen Impuls im Gesundheitswesen für eine Mobilitätsrevolution“. Das Thema Sicherheit hat ebenso wie die schockierenden Statistiken über Verkehrsunfälle und den Anstieg der abgelenkten Fahrweise zu Maßnahmen geführt. Die Lösung für unsere Verkehrsprobleme liegt in der intelligenten Mobilität.

Was ist Smart Mobility?

Smart Mobility ist eine neue und revolutionäre Art zu denken, wie wir uns bewegen – eine, die sauberer, sicherer und effizienter ist. Anders ausgedrückt, nennt Neckermann diese neue Vision: „Null Emissionen, null Unfälle, null Eigentum.“

Das Konzept der intelligenten Mobilität umfasst eine breite Palette von Verkehrsmitteln: Kickroller, Fahrräder (normal, elektrisch, faltbar), Busse, Stadtbahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen, Taxis, autonome Fahrzeuge, zu Fuß…. die Liste wächst. Darüber hinaus haben die Benutzer die Möglichkeit, zu besitzen oder zu teilen.

Allein von 2012-2013 wuchs der globale Carsharing-Markt um 50% auf insgesamt 3,5 Millionen Mitglieder. Bis 2020 sollen es 26 Millionen sein. Die Leasing-, Carsharing- und Mietmärkte konvergieren und wachsen, während die Zahl der Pkw-Besitzer sinkt.

Grundprinzipien der Smart Mobility

Das Konzept geht über die reinen alternativen Verkehrsmittel hinaus. Intelligente Mobilität basiert auf folgenden Prinzipien:

  • Flexibilität: Mehrere Verkehrsmittel ermöglichen es den Reisenden zu wählen, welche für eine bestimmte Situation am besten geeignet sind.
  • Effizienz: Die Reise bringt den Reisenden mit minimaler Unterbrechung und in möglichst kurzer Zeit an sein Ziel.
  • Integration: Die gesamte Route ist von Haus zu Haus geplant, unabhängig davon, welche Verkehrsmittel eingesetzt werden.
  • Saubere Technologie: Der Verkehr verlagert sich von umweltfreundlichen zu emissionsfreien Fahrzeugen.
  • Sicherheit: Todesfälle und Verletzungen werden drastisch reduziert.
  • Zwei weitere Aspekte der intelligenten Mobilität sind Zugänglichkeit und Sozialleistungen, was bedeutet, dass sie für alle erschwinglich sein und zu einer besseren Lebensqualität beitragen sollte.

Intelligente Mobilität an sich kann bereits Früchte tragen. Es kann aber auch in Smart Cities integriert werden. Im folgenden Abschnitt werden wir uns mit den Fällen von beiden befassen.

Wie verbindet sich Smart Mobility mit einer Smart City?

Städte können auf diese Veränderungen reagieren und sie in ihre Planung integrieren. Columbus, Ohio, zum Beispiel, hat damit begonnen, Verkehrsdaten zu sammeln, um Sicherheitsprobleme zu identifizieren und zu beheben, bevor sie zu Problemen werden – z.B. die Identifizierung von Kollisions-Hotspots auf den Straßen der Stadt – und um potenzielle Signalprobleme zu erkennen. Die Stadt ist auf dem Weg, dank einer Förderung durch das U.S. Department of Transportation die erste Smart City in den Vereinigten Staaten zu werden, und die Analyse dieser Daten wird zum Rückgrat der Stadt für alle ihre zukünftigen Smart City-Projekte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Smart City nicht auf Verkehrsprobleme reagiert, indem sie mehr Straßen baut, sondern nach anderen Optionen sucht. Zu den beliebtesten Optionen gehört die Förderung von mehr Spaziergängen, Radtouren und der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Weitere neuartige Optionen sind Sensornetzwerke, die Reisenden helfen, überfüllte Straßen zu sehen und zu vermeiden, und aggregierte Daten, die Städten zahlreiche Einblicke geben können.

E-Scooter bald auf Berlins Straßen

Wer in den letzten Monaten einmal auf den Straßen Berlins gewesen ist, hat sie sicher gesehen: schwarze und minzgrüne Zweiräder, die mit einem leisen Summen vorbeiziehen. Ihr Kollege benutzt es, um zur Arbeit zu pendeln, Ihr Nachbar bringt es zu seiner Pilates-Klasse, und die Studenten, die auf der anderen Straßenseite wohnen, fahren damit zum Schwimmen in den örtlichen See. Hinter diesen spritzigen Zweirädern verbirgt sich COUP, eine app-gesteuerte eScooter-Sharing-Plattform. Seine Mission: den Stadtverkehr mit vernetzten eScootern zu erobern. Zu anderen Mobilitätstrends klicken Sie HIER.

Wie revolutioniert man überhaupt den Stadtverkehr?

Das Wichtigste zuerst: Identifizieren Sie städtische Verkehrsprobleme.
Rushhour-Stillstand, Mangel an Parkplätzen oder kilometerlange Umwege durch die Stadt: „Stadtverkehr“ ist die Abkürzung für Stress, Frustration und Zeit, die nicht wirklich gelebt wird. In den zehn am stärksten verstopften Städten der Vereinigten Staaten sitzen die Autofahrer jedes Jahr rund 42 Stunden im Stau und verschwenden dabei mehr als 121 Milliarden Euro Zeit und Kraftstoff.

Im Jahr 2025 werden Staus in europäischen Großstädten zu jährlichen Kosten von rund 208 Milliarden Euro führen. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in Städten und weitere 25% pendeln von den Vororten zur Arbeit. Mit anderen Worten, unser Leben ist stark von der persönlichen Mobilität abhängig.

Eine Lösung, die diesem Trend entgegenwirken soll, ist die gemeinsame Mobilität: Bis 2025 wird dieser Sektor einen Wert von 30 Milliarden Euro haben und bis 2050 80% des Mobilitätsmarktes ausmachen.

Endlich wird das Fahren in der Stadt wieder Spaß machen und stressfrei sein. Die eScooter-Sharing-Plattform COUP hatte die gleiche Idee. Das Start-up-Unternehmen, eine hundertprozentige Bosch-Tochter, startete im August 2016 mit 200 eScootern in der deutschen Hauptstadt. In weniger als einem Jahr hat das Team die Flotte auf derzeit 1.000 erweitert.

Wie können Megacity-Bewohner von diesem Angebot profitieren?

Der Weg, das Potenzial der Zweiradflotte zu nutzen, ist eine App. Mit Bluetooth Low Energy verbindet die App das Smartphone des Fahrers mit dem Roller. Fahrer können sehen, wo sich der nächstgelegene eScooter befindet, ihn entsperren und sperren und auch mit der App bezahlen. Aber was passiert, wenn die Batterie leer ist? Die Konnektivität der Fahrzeuge liefert Informationen wie z.B. den Ladezustand. Das Flottenteam behält alle eScooter im Auge und ersetzt leere Batterien – und zwar im gesamten Geschäftsfeld.

Die Roller haben eine Reichweite von bis zu 100 km bei einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h.

Sprechen Sie mit Ihren Kunden

Im August 2016 startete die Plattform in vier Berliner Bezirken; seither erweitert COUP sukzessive seine Flotte. Die Kunden waren von Anfang an in den Prozess eingebunden. Das Unternehmen führte Benutzertests durch und sammelte direktes Feedback über den Service und die verwendeten Technologien. Da sich der Bereich der Sharing-Plattform in diesem Jahr fast bis zur Berliner S-Bahn ausdehnt, steht der Prozess im Zeichen des Kundeninteresses.

Offenes Ökosystem: Sharing Economy.

Auch für die gemeinsame Mobilität sind offene Ökosysteme relevant: Die Plattform basiert auf einer Zusammenarbeit mit dem asiatischen Start-up Gogoro, das angeschlossene Elektroroller weltweit verkauft.

Seit 2015 betreibt Gogoro in den Städten Taiwans ein eigenes E-Mobilitätsprogramm. Die Kunden dort müssen den Roller kaufen, während das Berliner Modell flexible Mietzeiten bietet, ohne dass die Nutzer den eigentlichen Roller kaufen müssen. Gogoro und COUP konzentrieren sich auf die Bereitstellung neuer Dienstleistungen, die die Akzeptanz nachhaltiger Verkehrsentscheidungen wie den Smart Roller beim Verbraucher fördern.

Diese Vision ist nun für die Umsetzung in einer anderen europäischen Stadt bereit. Ab Juli 2017 werden 600 eScooter auf den Straßen einer der verkehrsreichsten Städte Europas eingesetzt: Paris.

Richtig umziehen

Es ist 7 Uhr morgens. Sie sind von einem Meer von überfüllten Kisten umgeben, der Kühlschrank ist voll von verderblichen Lebensmitteln, die bald verderben werden, und der Hund verursacht Chaos in der Wäscherei.

Es führt kein Weg daran vorbei, der Umzug nach Hause verursacht Stress und Belastung für jede Familie. Wenn der Umzugstag in Sicht ist, hilft Ihnen ein Vorsprung bei Ihren Vorbereitungen, sich auf ein reibungsloses und erfolgreiches Umzugserlebnis einzustellen.

Bewerten Sie Ihre aktuelle Situation

Bist du schon seit vielen Jahrzehnten in deinem Haus? Ist der Dachboden voller Erinnerungsstücke und die Garage voller Skier, Fahrräder und vergessener Fitnessgeräte? Berücksichtigen Sie die Größe und Größe Ihres Hauses weit vor dem Umzugstag und beurteilen Sie, wie viele Zimmer und Gegenstände Sie vorher einpacken müssen. Wenn du Hilfe benötigst, solltest du jemanden einstellen, der dir hilft, die Arbeit zu erleichtern und/oder eine Hausverpackungsfirma.

Stellen Sie ein realistisches Umzugsbudget auf.

Obgleich einer der am meisten übersehenen Schritte bei der Vorbereitung auf den Umzugstag, wird die Festlegung eines klaren Budgets Ihnen helfen, die großen und kleinen Ausgaben im Auge zu behalten, die bei der Vorbereitung des Umzugs nach Hause entstehen werden.

Setzen Sie sich hin und erstellen Sie eine Tabelle, die Ausgaben wie Verpackungsmaterial (Kartons, Luftpolsterfolie, Klebeband usw.), Umzugsversicherung, Verpackungs- und Umzugsdienste enthält.

Freizeit für den Umzugstag anfordern

Sobald Sie einen Umzugstermin festgelegt haben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arbeitgeber um Erlaubnis bitten, um sicherzustellen, dass Sie für den großen Tag volle Verfügbarkeit haben (sowie ein paar zusätzliche freie Tage zum Auspacken und Einrichten in Ihr neues Zuhause). Menschen entscheiden sich oft dafür, an den Wochenenden umzuziehen, um sicherzustellen, dass sie nach dem Umzug Zeit zum Auspacken haben.

Erstellen einer realisierbaren Checkliste

Bei so vielen Dingen, die man im Auge behalten muss, kann es leicht sein, sich im Vorfeld des Umzugstages überfordert zu fühlen. Schreiben Sie eine Liste aller Aufgaben, die Sie erledigen müssen, mit klaren Fristen, um zu verstehen, was Ihre wichtigsten Prioritäten jede Woche sind, und lassen Sie sich im Falle unerwarteter Verzögerungen zusätzliche Zeit.

Entstören Sie jeden Raum.

Mit den Worten von Marie Kondo: „Weckt der Gegenstand Freude? Vereinfachen Sie den Umzugsprozess, indem Sie jeden Raum Ihres Hauses aufräumen, unerwünschte Gegenstände verkaufen oder an Freunde, Familie oder lokale Wohltätigkeitsorganisationen spenden. Sie möchten nicht die Urheber bezahlen, um Gegenstände in Ihr neues Eigentum zu bringen, die Sie nie benutzen werden, also ist dies eine großartige Gelegenheit, die Dinge loszuwerden, die Sie nicht benutzen oder brauchen.

Geeignete Verpackungskisten beschaffen

Berücksichtigen Sie die Form und das Gewicht jedes einzelnen Artikels, den Sie verpacken, und wählen Sie eine stabile, gut dimensionierte Box, um Ihre Sachen zu verpacken. Vermeiden Sie es, die Boxen zu überfüllen, da dies zu Brüchen und Unfällen während des Umzugs führen kann. Sie könnten nach einer Kartonfirma suchen, die die Kartons mietet, anstatt sie zu kaufen, das kann billiger sein und bedeutet, dass sie sie nach Ihrem Umzug abholen kommen.

Halten Sie die Dinge systematisch

Denken Sie voraus und stellen Sie sicher, dass Sie ähnliche Artikel in dieselbe Box packen, indem Sie die Artikel nach Raum sortieren, um den Auspackprozess reibungslos und unkompliziert zu gestalten.

Etikettieren Sie Ihre Verpackungskisten

Sobald Sie jede Schachtel versiegelt haben, besteht die Möglichkeit, dass es Ihnen schwer fallen wird, den Inhalt zu entschlüsseln! Sparen Sie Zeit, indem Sie jede Box während des Transports deutlich beschriften, so dass Sie die Boxen bei der Ankunft in Ihrem neuen Zuhause problemlos in den entsprechenden Raum stellen können. Sie können auch die Kästen nummerieren.

Vermittlung der Tagesbetreuung für die Kinder

Halten Sie die Kleinen unterhaltsam und fernab vom Chaos des umziehenden Tages, indem Sie rechtzeitig Kindertagesstätten oder Spieltermine vereinbaren. Wenn Sie pelzige Freunde in Ihrer Familie haben, bitten Sie Freunde oder Familie, sie für den Tag von Ihren Händen zu nehmen, um das Umzugserlebnis zu optimieren. Wenn Sie Haustiere haben, können Sie diese auch einem Freund oder einer Familie für den Tag geben.

Beauftragung eines professionellen Umzugsunternehmens

Die Investition in ein geschultes und professionelles Umzugsunternehmen sorgt dafür, dass Ihre Sachen sicher in Ihrem neuen Zuhause ankommen, was Ihnen Zeit, Stress und Geld spart. Zumindest sollten sie aber einen Transporter mieten. Ein Umzugshelfer wird zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihre Artikel sicher verpackt und transportiert werden, da er ausgebildet ist, um Ihre Artikel effizient zu verpacken, zu transportieren und zu liefern, damit der Umzugstag zum Kinderspiel wird.

Transporter mieten – so ziehen Sie richtig um!

Wie bei jedem anderen Umzug lohnt es sich, vorsichtig und proaktiv zu sein, auch während eines Selbstumzugs, der Mietwagen erfordert. Möchten sie einen Transporter mieten? Dann wird dringend empfohlen, vor dem eigentlichen Umzugstermin mit der Suche nach einem zuverlässigen Mietwagendienst zu beginnen. Versuchen Sie, zu einigen beweglichen LKW-Mietdienstleistungen heraus zu erreichen und Angebote zu vergleichen. Stellen Sie auch sicher, dass Sie ihre Zugangsdaten und ihren Ruf überprüfen. Bewerten Sie Ihren Umzugsbedarf, die Größe Ihres Umzugs und Ihr Budget, indem Sie einige wichtige Fragen vor dem Umzug berücksichtigen:

Was sind meine Umzugsbedürfnisse?

Sie können aus einer Reihe von Dienstleistern für Mietwagen wählen, wenn Sie Ihr Hab und Gut selbst transportieren möchten. Erstens, müssen Sie bestimmen, die Art der LKW-Vermietung Service, den Sie benötigen. Im Falle eines lokalen Umzugs sind fast alle LKW-Vermietungen bereit, Ihre Anforderungen zu erfüllen. Wenn Sie sich in eine andere Stadt oder einen anderen Staat oder sogar im ganzen Land begeben, werden Sie höchstwahrscheinlich eine einfache Reise unternehmen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sind große Vermietungsagenturen wie Budget Truck und Penske besser für einfache Umzüge geeignet, da sie in der Regel mehrere Standorte in den meisten Großstädten haben. Achten Sie darauf, dass Einweg-Lkw-Vermietungen in der Regel teurer sind.

Umzugswagen mieten

Beginnen wir groß, diese fahrenden Lastwagen sind ziemlich selbsterklärend, ihr einziger Zweck ist es, große Gegenstände oder viele Gegenstände zu bewegen. Die Schnürsenkel befinden sich an allen Seiten der Box, so dass Sie Ihre Ladung leicht sichern und das Risiko vermeiden können, dass Gegenstände umherrutschen. Der Hersteller sagt, dass eine Ein-Zimmer-Wohnung komplett in die Rückseite des Trucks passen kann.

Einige Planung sollte in das Mieten eines Umzugs einsteigen, abhängig von, wo Sie gehen und wieviele Leute Sie mit sind. Der LKW hat nur zwei Sitze, so dass jede zusätzliche Hilfe ein zweites Fahrzeug erfordert.

Lastkraftwagen dieser Größe können nicht ohne bestimmte Klassifizierungen gefahren werden.

Transporter mieten

Dies können unsere vielseitigsten Mietwagen sein, die Ford Transits sind im Grunde genommen eine kleinere Version eines fahrenden Vans. Sie sind ideal für kleine Umzüge oder den Transport von Gütern in einer Fahrt. Wir haben Leute diese Lieferwagen für alles mieten lassen, von der Arbeit an Filmaufnahmen über den Umzug bis hin zur Reinigung ihrer Häuser.

Während die Sitze sehr komfortabel und perfekt für lange Strecken sind, haben die Vans das gleiche Problem wie die fahrenden Lastwagen, da sie nur zwei Sitze haben. Zusätzliche Planung kann in Ihre Reise gehen müssen, abhängig davon, wie viele Personen Sie bei sich haben.

Wir empfehlen einen Umzugswagen, wenn Sie eine kleinere Wohnung haben oder viel zu transportieren an einem Tag haben.

Pickup – Transporter mieten

Pickups sind fantastisch, weil sie den Fahrgastraum und den Laderaum besser ausbalancieren als alles andere auf dieser Liste. Unsere Ford F-150s können bis zu 6 Passagiere in der Kabine befördern, sowie alles, was Sie für den Transport im Heck benötigen.

Pickups sind ideal für die seltenen Zeiten, in denen Menschen, die in der GTA leben, müssten mehr tragen, als ihr tägliches Auto bewältigen kann.

Advantage empfiehlt die Anmietung eines Pickups, wenn Sie große Einkäufe wie Schreibtische oder Kommoden von Costco oder Ikea tätigen. Sie sind auch ideal, wenn Sie für ein Wochenende unterwegs sind und viel Platz für Menschen und ihr Gepäck benötigen.

Top Trends der Mobilitätsindustrie

Die Zustellung in letzter Meile war schon immer die schwierigste und teuerste Phase im Zustellzyklus, doch die aktuellen Standards entsprechen nicht mehr den wirtschaftlichen und ökologischen Bedürfnissen der Branche. Die steigende Nachfrage nach besserer und umfangreicherer Liefertreue hat in der gesamten Mobilitätsbranche Wellen geschlagen. Lieferwagen überlasten die Luft und die Straßen, emittieren CO2 und beanspruchen Platz, und wenn die Verbraucher nicht über flexible Liefermethoden verfügen, führt das oft zu einem negativen Liefererlebnis.

Die Forderung der Verbraucher nach Einfachheit und Flexibilität treibt die Innovation in allen Phasen der Lieferkette voran. Responsive Websites bieten Kunden rund um die Uhr Zugang zu digitalen Marktplätzen, und Funktionen wie Smart Tracking helfen Verbrauchern, ihre Bestellung in jeder Phase der Lieferung im Auge zu behalten.

In diesem Artikel werden die möglichen Lösungen für die Schaffung einer besseren Infrastruktur für die Zustellung in der letzten Meile untersucht.

1. Wiederkehrende Umsätze steigern – Abonnementkaufpläne

Das Abonnementmodell ist zwar nicht neu, erfreut sich aber aufgrund des technologischen Fortschritts einer stetig steigenden Beliebtheit. Unternehmen wie Netflix und Spotify bieten benutzerfreundliche Plattformen, die den Nutzern helfen, Musik und Unterhaltung mit einem begrenzten Budget zu konsumieren. Die erfolgreiche Umsetzung von Abonnement-Plänen für Online-Tools und -Anlagen hat Unternehmen ermutigt, zu versuchen, dieses Zahlungsmodell auf andere Märkte anzuwenden.

Das Abonnementmodell im E-Commerce-Markt hat in den letzten sechs Jahren einen starken Anstieg erfahren. Durch Kapitalinvestitionen wurden Einzelhandelsneugründungen mit den Mitteln ausgestattet, um die Abonnementmodelle auf physische Produkte und nicht nur auf digitale Plattformen anzuwenden. Unternehmen wie Amazon haben bereits eigene Abonnementmodelle etabliert und bieten Amazon Prime-Abonnenten an, bei wiederkehrenden Käufen zu sparen. Loot Crate bietet Abonnenten eine monatliche Lieferung von Geek-Boxen für Gamer und Nerds.

2. Datenanalyse ermöglicht Smart Tracking und Delivery

Da die Lieferketten immer technologischer werden, erhalten Unternehmen Zugang zu großen Mengen an Datenströmen aus einer Vielzahl von Geräten und Quellen, die bisher in einem digitalen Format nicht zugänglich waren. Der Zugriff führt jedoch nicht automatisch zu einer effizienten und effektiven Erfassung, Überwachung, Verwaltung und Analyse. Datenspeicher- und Visualisierungstools fördern Echtzeitreaktionen, kostengünstige Verbesserungen und langfristige Strategien.

Die Datenanalyse kann in die Automatisierung integriert werden, um intelligente Tools wie intelligente Verfolgung und Optimierung der Lieferwege bereitzustellen. Das Routenoptimierungssystem nutzt Echtzeitdaten zu Verkehrs- und Wetterbedingungen, um den Fahrern automatisierte Warnmeldungen zu liefern, die eine schnelle und effiziente Zustellung ermöglichen, während die intelligente Tracking-Funktion Transparenz über alle Phasen der Zustellung schafft.

3. Auslagern – Lieferung durch Dritte

Drittanbieter bieten eine Vielzahl von Dienstleistungen an. Von All-inclusive-Lösungen, die die gesamte Lieferkette für den Einzelhändler abdecken, bis hin zu dedizierten Lösungen wie Smart Tracking und On-Demand-Delivery-Services. Outsourcing-Delivery-Services können es Unternehmen ermöglichen, Wachstum zu erzielen, ohne hohe Gemeinkosten zu verursachen.

Für Restaurants können Drittanbieter-Delivery-Plattformen den Umsatz steigern, indem sie ihr Vertriebsgebiet vergrößern. Für Einzelhändler, insbesondere online-zentrierte Unternehmen, können Drittanbieter-Delivery-Services den Unterschied zwischen der Erfüllung der Liefererwartungen der Verbraucher und dem Verlust von Kunden bedeuten, da sie eine Infrastruktur bereitstellen, die den Verbrauchern die schnelle, effiziente und flexible Lieferung bietet, die sie im digitalen Zeitalter erwartet haben.

4. Lieferung durch selbstfahrende Autos, Roboter & Drohnen

Während sich autonome Autos, Bots und Drohnen noch in der Anfangsphase befinden, gelten diese Technologien als die Zukunft der Mobilität.

Von der selbstfahrenden Technologie wird erwartet, dass sie dazu beiträgt, die letzte Meile effizienter zu gestalten. So basiert beispielsweise das Truck Platooning auf autonomen und konnektiven Merkmalen. In einem LKW-Zug navigiert eine Gruppe teilautonomer Lkw gemeinsam die Straße. Die Fahrzeuge sind mit intelligenten Geräten und Sensoren ausgestattet, die ihnen helfen, ihre Umgebung zu überwachen. Die Trucks folgen einem führenden Waffenschmuggler.

5. Blockchain und KI zur Verbesserung der Logistik

Effiziente Konnektivität ist der Schlüssel zur Schaffung einer zusammenhängenden Lieferkette. Die Komplexität des Logistiksektors und die Anzahl der an der Kette beteiligten Komponenten stellen jedoch eine Herausforderung für die Integration dar. Zwei Technologien sollen diesen Bereich verbessern und dazu beitragen, stärkere Glieder in der Supply Chain – Blockchain und Artificial Intelligence (KI) zu schaffen.

Die Blockchain-Technologie bietet einen sicheren und transparenten Rahmen für die Datenerfassung. Die Verbesserung der Datensätze ist ein Schritt zur Schaffung großer Datenressourcen, die maschinelles Lernen (ML) und KI-Lösungen fördern können, um Ineffizienzen in jeder Phase der Lieferkette zu beseitigen. ML und KI können große Datenmengen verarbeiten, analysieren und Logistiklösungen anbieten sowie Umsatz und Effizienz steigern.